Detail

„Ums Honorar geht es da nicht“

11.01.2023 - 08:43

Auch, wenn sich alle eine unfallfreie TOUR Transalp wünschen - es gibt wohl keinen Radsport ohne Stürze. Ob sie glimpflich oder folgenreich ausgehen, hängt auch davon ab, wie schnell und umfassend Hilfe am Unfallort eintrifft. Wer weiß das besser als Sebastian Zimatschek.

Seit 2003 ist er bei der TOUR Transalp verantwortlich für das Rescue-Team. Der Münchner lenkt und leitet die Gruppe aus Notärzten, Rettungsassistenten und Notfallsanitätern vom Motorrad aus. Unsere Kolleg*innen vom TOUR Magazin haben dem langjährigen Begleiter der Transalp und seinem Team einen Artikel gewidmet. Zimatschek über den Job: „Ums Honorar geht es da nicht, das ist Idealismus. Die Leute müssen Urlaub nehmen für die Transalp.“

Die ganze Story lest ihr hier im TOUR Magazin.

Jetzt
Anmelden