Transalp-Luft geschnuppert

Detail

Transalp-Luft geschnuppert

20.06.2022 - 17:00

An der TOUR Transalp teilzunehmen, heißt eine Woche lang Höchstleistungen abrufen und sich jeden Tag neuen Herausforderungen stellen. Für alle, die erst einmal Transalp-Luft schnuppern wollen, bevor sie sich dem gesamten Abenteuer Alpenüberquerung mit dem Rennrad stellen, gibt es die Explorer-Days, bei denen Interessierte einen oder zwei Tage das Rennen kennenlernen können.

Frank Henrichs hat in diesem Jahr Gebrauch von diesem Angebot gemacht und sich den ersten beiden Etappen der diesjährigen TOUR Transalp gestellt. Nach einem schweren Bandscheibenvorfall entschied er sich, das siebentägige Abenteuer auf zwei Tage zu reduzieren und so zugleich erste TOUR Transalp-Erfahrung zu sammeln.

Wie fühlt man sich denn kurz vor dem Start seiner allerersten TOUR Transalp-Etappe? „Aufgeregt“, lacht Frank verlegen. „Eigentlich bin ich ein sehr guter Esser, aber heute Morgen musste ich mich überwinden, etwas zu essen.“ Aber nach der ersten Stage sei diese Nervosität verflogen. „Nachdem ich die heutige Etappe so gut überstanden habe, bin ich entspannter“, erklärt Frank im Ziel zufrieden. Wie er die Etappe empfunden habe? „Sie war super, um sich in die Transalp einzugewöhnen. Sie war zwar sehr unrhythmisch und dadurch anstrengend, aber nicht zu lang.“ Aber vor allem sei das Gemeinschaftsgefühl großartig gewesen. „Es ist beflügelnd, gemeinsam mit so vielen weiteren Rennradlern zu fahren. Man wird regelrecht mitgezogen. Ab und an musste ich aber die Handbremse anziehen, weil man Gefahr läuft, sich zu übernehmen, wenn man versucht, auf andere Gruppen aufzuschließen“, grinst Frank.

Am folgenden Tag teilt sich Frank die Kräfte dann allerdings gut ein, denn die anspruchsvolle Etappe mit 102 Kilometern und 2.760 Höhenmetern ist nicht nur lang, sondern führt auch über den berüchtigtsten Rennrad-Klassiker, das Stilfeser Joch. „Der Passo Stelvio ist ein Hammer. Länger hätte der Anstieg nicht sein dürfen. Ich habe mich die letzten sieben Kilometer nur noch von Kurve zu Kurve gekämpft“, gibt Frank mit einem Grinsen zu. Doch solch einen spektakulären Alpenpass erklommen zu haben, macht einen doch sicher stolz? „Dort oben anzukommen, ist natürlich ein großartiges Gefühl. Aber an dem Pass war doch das Beste die folgende Abfahrt“, lacht Frank.

Und was ist Franks Fazit der Explorer Days? „Die beiden Tage haben auf jeden Fall Lust gemacht, im nächsten Jahr die komplette TOUR Transalp zu fahren. Ich empfehle die Explorer Days genauso wie das Komplettpaket allen, die gerne und viel Rennrad fahren.“