Sonnige und schnelle erste Etappe

Detail

Sonnige und schnelle erste Etappe

19.06.2022 - 18:00

Eine relativ kurze Etappe? Geeignet zum Einrollen? Wohl eher nicht. Heute ging es sofort dampfend los. Und das nicht nur, was das Tempo betrifft. Auch die Wärme brachte die Muskeln ordentlich zum Brodeln.

Besonders das unrhythmische Terrain mit seinen kurzen, aber giftig steilen Anstiegen machte die erste Etappe hier und da etwas ungemütlicher. Doch geschont wurde sich nicht. Von Beginn an wurde das Tempo hoch gehalten - wer nach Momenten zum Verschnaufen suchte, musste auf die Zieleinfahrt warten.

Und so überquerten die Ersten, Benjamin Witt und Philip Peitzmeier vom Team Strassacker 2, die Ziellinie nach gerade einmal 1:46.38,6h und sicherten sich so den Sieg in der Herren-Kategorie, gefolgt von Nils Kessler und Moritz Palm (Team Strassacker 1/radsport-news.com) mit einer Zeit von 1:47.59,1h. Den dritten Platz in der Kategorie der Herren holten sich Erik Franssen und Stefan Verhaaf (Stipbike Racing Team) mit einer Zeit von 1:47.59,6h.

Bei den Damen-Teams ging Platz 1 mit einer Zeit von 2:23.26,8h an Kerstin Kaiser und Luisa Zimmermann vom Team Kartoffelclub. Den zweiten Rang sicherten sich Carmen Krebs und Karina Steffan vom TSV Karlstadt Mädels, sie erreichten das Ziel nach 2:50.23,7h. Drittplatzierte sind Gitta Fernau und Petra Marton, sie waren nach 2:55.43,0h im Ziel.

In der Mixed-Kategorie fuhren Chiara Doni und Francesco Visconti (Team Hypertech pb Castelli) nach 1:54.08,5h über die Ziellinie und durften so die oberste Stufe auf dem Podium besteigen. Auf Platz 2 schafften es Tina Büttner und Johannes Wagner (drahtesel-lützelbach.de) mit einer Zeit von 1:57.53,1h. Platz 3 ging an Laura Tibitanzl und Philipp Tibitanzl (Team greybee), sie erreichten das Ziel nach 1:58.46,8h.

In der Teamwertung der Masters siegten Jurgen Van Goolen und Job Sueters vom Team Vuelta Turistica #GFTbe mit einer Zeit von 1:47.46,1h, gefolgt von Faris Al-Sultan und Norbert Seewald (Wadenzauber). Platz 3 ging an Dirk Brutsche und Alexander Leins (TEAM IMNAUER).

Mit einer Zeit von 1:56.10,7h holten sich Lars Knudsen und Bo Boi (Team Crankalicious Cycling-Grand Master) den Sieg in der Teamwertung der Grand Masters. Robert Müller und Stefan Reith (WackerCCC Stoißer2000) schafften es auf den 2. Rang. Platz 3 sicherten sich Gino Slegers und Stefan Vaes (The Special Ones #GFTbe).

Aller Ergebnisse findet ihr hier.