Detail

Höhenmeter für den guten Zweck

12.03.2019 - 12:07

Diese Fahrer treten nicht nur für den eigenen Erfolg in die Pedale.

Das Team Plasmatreat startet bei der TOUR Transalp, um Spenden für totkranke Kinder und Jugendliche zu sammeln. 

In diesem Jahr unterstützen sie die ambulante Palliativversorgung (SAPV) für Kinder und Jugendliche des Kinderzentrums Bethel in Bielefeld. Bei der TOUR Transalp 2017 hat das Team Plasmatreat zum ersten Mal Spenden zu Gunsten der DKMS gesammelt. Aufgrund der guten Resonanz ist die Gruppe in den Folgejahren stetig gewachsen, freut sich Teammanager David Buske. Gingen 2017 nur zwei Fahrer an den Start, waren es 2018 bereits drei Teams. 

In diesem Jahr wird Plasmatreat sogar mit vier Duos in die Pedalen treten: Da der Hauptsponsor Plasmatreat aus Steinhagen (NRW) stammt, wird es neben einem Firmenteam - Lukas Buske (30) und Peter Spieth (32) - noch zwei weitere Teams aus Ostwestfalen (OWL) geben: Michael Schenk (52) aus Lemgo und Heiko Schröder (49) aus Bielefeld stellen sich der alpinen Herausforderung. Auch Jannik Tautz (21) aus Bad Salzuflen und Nils Petermann (34) aus Harsewinkel treten für den guten Zweck in die Pedale.

Ebenfalls die Werbetrommel für Spenden rühren die beiden Österreicherinnen Anna Entleitner (26) und Carina Rudigier (27) aus Innsbruck.

Auf dem Trikot der Fahrer werden in diesem Jahr 35 Schmetterlinge leuchten, gemalt von den Kindern und Jugendlichen des Kinderzentrums Bethel. Das Symbol des Charity-Partners, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, totkranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien auf ihrem schweren Weg zu begleiten. 

„Wir machen das für die gute Sache und haben richtig viel Spaß daran“, sagt David Buske. „Es ist toll zu sehen, wie das Team über die Zeit zusammengewachsen ist.“ Schon einige Freundschaften seien durch das gemeinsame Engagement entstanden. Gespendet wird nicht pro Höhenmeter. Mit ihrer Teilnahme am Rennen wollen die Fahrer lediglich auf das Projekt aufmerksam machen, an dem sich jeder mit einer Spende beteiligen kann.

Das Team Plasmatreat wurde 2014 gegründet. Die Mitglieder haben schon diverse sportliche Wettkämpfe gemeinsam bestritten, von regionalen Laufveranstaltungen wie dem Hermannslauf von Detmold nach Bielefeld bis zum „Wings-for-life-run“ in München. Neben den Laufevents entdeckte das Team Plasmatreat auch den Rennradsport für sich und ist bis heute dabei geblieben. 

Foto: Team Plasmatreat

Auch der WDR hat in der OWL-Lokalzeit über das Vorhaben des Teams berichtet: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-ostwestfalen-lippe/video-lokalzeit-owl---154.html

Super early
bird 2020
JETZT
ANMELDEN