Eine Etappe mit spannenden Neuheiten

Detail

Eine Etappe mit spannenden Neuheiten

23.06.2022 - 17:00

Die fünfte Etappe wurde wieder begleitet von optimalen Wetterbedingungen und gut gelaunten Fahrerinnen und Fahrern. Auf der heutigen Strecke zwischen Aprica nach Castione della Presolana erwarteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele Neuheiten und drei Alpenpässe.

Heute Morgen war am Start in Aprica die Erleichterung in die Gesichter der Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschrieben. Nach der gestrigen Regenetappe waren heute alle sichtlich froh, wieder bei Sonnenschein und warmen Temperaturen auf die Strecke zu gehen.

Die fünfte Etappe der TOUR Transalp 2022 war gespickt mit auffregenden Streckeneuheiten im Val Seriana nördlich der Provinzhauptstadt Bergamo. Im Ziel angekommen, durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer drei weitere Alpenpässe auf ihrer Liste abhaken: den Passo di S. Cristina, den Passo Vivione und den Passo della Presolana. Dazu kamen 96 Kilometer und 2.720 Höhenmeter.

Der Start erfolge heute auf der Pass-Straße in Richtung Valtellina und Tirano, wo bald die ersten 600 Höhenmeter auf einer kleinen Straße hinauf zum Passo di S. Cristina abgespult wurden. Nach der Abfahrt hinunter zum Hochmoor am Pian Gembro, die bereits gestern Teil der vierten Etappe war, führte die Strecke weiter nach Edolo hinab. Richtung Süden ging es weiter über das Val Camonica bis Malonno. Hier erreichten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließlich absolutes Neuland. Zwischen dem Iseosee und Bergamo durchquerten die Starterinnen und Starter traumhafte Täler wie das Val di Scalve und das Val Seriana. Schließlich ging es über ein schmales Band in steilen Hängen auf den den Passo Vivione hinauf. Von hier aus wurde das Val di Scalve angesteuert, um im Anschluss noch einmal hinauf zum Passo della Presolana zu kurbeln. Von da oben war es dann nicht mehr weit bis nach Castione della Presolana, ein Etappenort, mit dem die TOUR Transalp in diesem Jahr Premiere feiert.  

Die Schnellsten des Tages

Team-Wertung

Herren:

1. Stipbike Racing Team,
    Zeit: 3:14.24,9h 
2. Team Strassacker 2/radsport-news.com 
    Zeit: 3:15.40,8h
3. Depotivo
    Zeit: 3:40.55,6h

Damen: 

1. Kartoffelclub
    Zeit: 4:52.11,9h
2. TSV Karlstadt Mädels
    Zeit: 5:43.31,8h 
3. Genussschnecken
    Zeit: 6:02.49,7h

Mixed: 

1. Team Hypertech pb Castelli
     Zeit: 3:33.40,5h 
2. Team Strassacker 3/radsport-news.com
     Zeit: 3:41.09,4h 
3. drahtesel-lützelbach.de
    Zeit: 3:42.39,3h 

Masters: 

1. Vuelta Turistica #GFTbe
    Zeit: 3:23.54,6h
2. Wadenzauber
    Zeit: 3:30.57,7h
3. Team WOO Nutrition 
    Zeit: 3:35.39,5h

Grand Masters: 

1. Team Crankalicious Cycling-Grand Masters
     Zeit: 3:46.02,5h
2. The Special Ones #GFTbe
     Zeit: 3:49.25,9h
3. Equipo de Amberes #GFTbe
    Zeit: 3:50.28,5h

Einzel-Katergorie

Herren: 

1. Frolov, Igor
    Zeit: 3:06.29,2h
2. Lorenzini, Piero
    Zeit: 3:11.30,0h
3. Nijssen, Kenny
    Zeit: 3:13.21,2h

Damen: 

1. Rossmann, Catherine
    Zeit: 3:41.12,9h
2. Jedelhauser, Julia
    Zeit: 3:49.10,1h
3. Rieger, Barbara
    Zeit: 4:02.45,5h

Masters: 

1. Ciot, Fabio
    Zeit: 3:13.57,4h
2. Carpaij, Jasper
    Zeit: 3:22.40,9h
3. Oberrauch, Michael
    Zeit: 3:23.55,5h

Grand Masters: 

1. Jenal, Roberto
     Zeit: 3:32.54,6h
2. Christensen, Brian
    Zeit: 3:33.10,5h
3. Tod, Manfred 
    Zeit: 3:33.32,7h 

Senior Grand Masters: 

1. Ciculi, Mauro
    Zeit: 3:48.55,3h 
2. Claes, Dirk 
    Zeit: 3:52.22,3h
3. Neuberger, Rupert
    Zeit: 4:02.56,0h

Alle Ergebnisse findet ihr hier