Detail

Abseits der Rennstrecke: Etappe 3 - Durch Geigenwald und Prosecco-Region

13.04.2021 - 11:39

Als Rennteilnehmer ist man oft mit Tunnelblick unterwegs, hat selten genügend Zeit, um Landschaft und Sehenswürdigkeiten am Wegesrand wahrzunehmen. Wir werfen für euch einen Blick auf die Highlights und Geschichten abseits der Rennstrecke. Denn die Regionen, die die TOUR Transalp von Etappe zu Etappe kreuzen, haben jede Menge zu bieten.

Etappe 3 führt unter anderem durch den Wald, aus dem Stradivari das Holz für seine Geigen hatte. Der sogenannte Foresta dei violini in der Gemeinde San Martino di Castrozza ist der größte zusammenhängende Wald der italienischen Alpen.

Nicht weniger beeindruckend auf Etappe 3 sind die Pale di San Martino, eine mächtige Bergformation mit bizarren Spitzen, die leider viel zu oft verkannt wird, weil die meisten Leute die Dolomiten nur mit Drei Zinnen oder Langkofel in Verbindung bringen. Eine der auffälligsten Spitzen ist die Madonna, mit der unter Bergsteigern berühmten „Schleierkante“ -  und tatsächlich sieht dieser Berg von San Martino aus wie eine Klosterfrau mit Kapuze.

Am Ende der Etappe wird es für Genießer interessant. Es geht durch das Herz der Prosecco-Region mit Weintrauben und Produzenten rechts und links der Strecke. Die Transalp führt durch die Hauptstadt Valdobbiadine wo der bekannte „Valdo“-Prosecco herkommt, den man hierzulande fast in jedem Supermarkt kriegt.

Dann überquert die Transalp den Piave, einen Fluss mit einer spannenden Geschichte. So ist zum Beispiel aus dem Mittelalter überliefert, dass der Fluss die Holzstämme aus den waldreichen Gebieten der Berge nach Venedig geschwemmt habe, auf denen die Lagunenstadt und die Schiffe erbaut wurden.


Das erwartet dich sportlich auf Etappe 3: https://tour-transalp.de/strecke/etappe-3/

JETZT
ANMELDEN
Neue Anmelde-
und Stornierungs- Bedingungen